Tipps

Schlüssel vergessen? – Mit diesen 3 Tipps passiert es nie wieder


Das Aussperren aus den eigenen vier Wänden kann mitunter ein sehr einprägsames Erlebnis für die Betroffenen sein. Zum einen ist es ein äußerst unangenehmes Gefühl nicht mehr in die eigene Wohnung hineinzukommen und zum anderen wird das Geschehnis zumeist auch noch viel ärgerlicher, wenn man einen Schlüsseldienst in Berlin mit der Türöffnung beauftragen muss, da dieser Vorgang im Regelfall mit recht hohen Kosten einhergeht. Die einfachste Variante, um hier kein teures Lehrgeld zu zahlen, ist den Schlüssel nicht zu vergessen. Hierfür bieten sich einige Tricks und Kniffe an, die im nachfolgenden Beitrag kurz dargelegt und geschildert werden.

Die Justierung eines Aussperrschutzes

Um zu vermeiden, sich zukünftig wieder auszusperren, kann die Justierung eines Aussperrschutzes helfen. Hierfür gibt es auf dem Markt mittlerweile einige Möglichkeiten, die dabei helfen das Aussperren zu vermeiden. Ein sogenannter Key-Mind-Aussperrschutz verhindert es ganz pragmatisch, dass die Tür geschlossen werden kann, wenn der Schlüssel noch an der Vorrichtung hängt. Die Vorgehensweise ist hierbei denkbar einfach, aber dennoch effizient. Auch die Investitionskosten sind mit ca. 10,00 EUR nicht hoch und auch für die Allgemeinheit erschwinglich.

Die Nutzung von Gadgets, um das Vergessen des Schlüssels zu unterbinden

Bei der Gadget-Variante handelt es sich in der Tat, um ein intelligentes Netzwerk, das den Betroffenen immer dann alarmiert, wenn beispielsweise ein Schlüssel vergessen wurde bzw. der Nutzer im Begriff ist den Schlüssel zu vergessen. Die sogenannten Smart-Tags verfügen in dieser Konstruktion über einen bestimmten Knopf. Eine spezielle Funktion der Buttons legt der User selbst fest. Diese modernen Möglichkeiten, um es zu vermeiden Gegenstände oder auch den eigenen Schlüssel zu vergessen, erscheinen auf den ersten Blick vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. In Zeiten der Smart-Homes und einer verstärkten Nutzung der Smartphones kann diese Variante jedoch einige Vorteile bringen.

Das Angewöhnen, dass man immer kontrolliert, ob der Schlüssel dabei ist

Viele Vorgehensweisen im Umgang mit dem eigenen Schlüssel erscheinen nur auf den ersten Blick etwas seltsam. Eines der einfachsten Möglichkeiten hierbei ist die Eigensensibilisierung dafür, dass man grundsätzlich nicht ohne den Schlüssel das Haus verlässt. Hier bedarf es etwas an Eigen- und Selbstdisziplin. Das kann jedoch mit etwas Eingewöhnung schnell und unkompliziert gelöst werden. Es ist nur notwendig wirklich jedes Mal bevor man das Haus verlässt darauf zu achten, dass der Schlüssel mit dabei ist. Man verlässt auch erst nach der Kontrolle tatsächlich die eigenen vier Wände. Etwas Selbstdisziplin hilft in diesem Zusammenhang ungemein und kann zu einem späteren Zeitpunkt einen Schlüsseldienst in Berlin vermeiden und Kosten einsparen.

Fazit: Schlüssel vergessen? – Mit diesen 3 Tipps passiert es nie wieder

Das Verlegen bzw. das Vergessen des eigenen Schlüssels kann schnell nicht nur sehr ärgerlich, sondern vor allem auch teuer werden. Möglichkeiten, um zu vermeiden, dass der Schlüssel vergessen wird, sind vielzählig. Die einfachste Variante ist sicherlich, dass doch derjenige bevor er das Haus verlässt vergewissert, dass der Schlüssel auch an der Person ist. Weitere Möglichkeiten, können spezielle Erinnerungstechniken durch das Justieren von einfachen Vorrichtungen sein oder auch die mediale Version in der Form der Gadgets und Apps, die dafür sorgen, dass der Schlüssel nicht vergessen wird.