Freizeit

Wandern in Berlin – besser als in den Alpen?

Berlin ist als Großstadt bekannt, in der das Leben tobt und in der Touristen die Sehenswürdigkeiten sowie das Stadtleben genießen. Weniger bekannt ist, dass Berlin auch interessante Wanderwege und Wälder zu bieten hat. Berlin ist nicht nur Großstadt mit wenigen Grünoasen, sondern gehört zu den grünsten Städten des europäischen Festlandes. Das Bundesland Brandenburg, in dem Berlin liegt hat zudem viele Seen, Wälder und Naturparks zu bieten. Die Trennung zwischen Berlin und Brandenburg ist nicht so abrupt wie manche denken und die Wanderungen könne in sowie um Berlin erfolgen. Nachfolgend werden zwei Wanderrouten vorgestellt und die Unterschiede zwischen Wandern in Berlin und Wandern in den Vorarlberger Alpen erklärt. 

Tour um den Schlachtensee in Berlin

In Zehlendorf, einem Berliner Stadtteil im Südwesten, ist der Schlachtensee zu finden. Der See ist zum Einstieg in das Wandern gedacht und kann auch von Gelegenheitswanderern erkundet werden. Der Schlachtensee ist auch bei Joggern beliebt und ist zudem ein bekanntes Ausflugsziel. Ein weiterer Vorteil der einfachen Wanderroute um den Schlachtensee liegt in der schnellen Erreichbarkeit. Der See kann mit der S-Bahn erreicht werden und ist entsprechend gut an das Verkehrsnetz in Berlin angebunden. Der Schlachtensee bietet einen Rundweg, der mit ungefähr 6 Kilometern eine leichte Wandermöglichkeit darstellt. Wer eine längere Wanderung bevorzugt, der kann noch 2 bis 3 Kilometer weiter um den nächsten See wandern. In der Nähe des Schlachtensees befindet sich auch die Krumme Lanke. Die 6 Kilometer um den Schlachtensee sind in ca. einer Stunde oder anderthalb Stunden absolviert. Während der Wanderung kann die Natur in vollen Zügen genossen werden.

Wandern mit Havelblick

Wer die Wanderung mit ein paar Höhenmetern bevorzugt, der kann den Havelhöhenweg entlangwandern. Der Havelhöhenweg wird als schöner und lohnender Wanderweg bezeichnet. Der interessierte Wanderer kann 10 Kilometer zwischen Spandau und Wannsee absolvieren und am Ostufer der Havel entlang laufen. Der Weg führt den Wanderer die wunderschöne Havel entlang und verläuft an einer 35 Meter in die Tiefe führende Abbruchkante. Des Weiteren führt der Weg durch den Grunewald und bietet Wald, Fluss und andere Naturschönheiten. Der Havelhöhenweg bietet zudem mehrere Treppen, die rauf- bzw. runtergewandert werden müssen und gehört zu den mittelschweren Wanderwegen in und um Berlin. Die Anfahrt kann per S-Bahn und mit dem Bus erfolgen. Des Weiteren befindet sich auch ein kostenloser Parkplatz in der Nähe.

Wandern in den Alpen vs. Wandern in Berlin

Berlin hat nur ein paar Höhenmeter zu bieten und ermöglicht, beispielsweise bei der Wanderung des Havelhöhenwegs, Treppen zu steigen. Aber ein Vergleich mit der Wanderung in den Alpen ist es nicht. Die Alpen bieten hohe Berge und blühende Landschaften, die es zu bestaunen gilt. Sie sind allerdings nicht für Wanderanfänger gedacht. Wandern in den Vorarlberger Alpen ist z.B. bei Touristen beliebt. Wer es aber bevorzugt, die Natur zu genießen und anschließend Großstadtfeeling wünscht, der liegt mit einer Wanderung in Berlin richtig. Weitere Wanderziele in und um Berlin werden im Internet beschrieben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *